Das sind unsere Themen

Freie Wähler stehen für individuelle, allein an der Sache und den örtlichen Interessen und Bedürfnissen orientierten Entscheidungen. Wer Freie Wähler wählt, vertraut auf die Persönlichkeit unserer engagierten Kandidaten. Parteiprogramme und Ideologien stehen nicht zur Verfügung. Wir verfolgen folgende Ziele:

Verkehr

  • Zebrastreifen Fritz-Kopp-Straße erneut prüfen, wenn neuer Kindergarten gebaut ist
  • Bessere ÖPNV Anbindung Kippenhausen - Umleitung der Seelinie über Kippenhausen (z.B. jede 2. Stunde) oder Ortsbus als Zubringer (Anpassung Fahrplan an Zeiten der Seelinie)
  • Flüsterasphalt L 207 im Bereich Ferienwohnpark-Siedlung
  • B 31 Optimierung für Immenstaad:
    • Wichtigstes Ziel:  keine Teilung der Gemeinde
    • Optimaler Lärmschutz
    • Unterstützung der Gemeinde bei der Bewertung der Raumanalyse
    • Unterstützung der Bürgerinitiative

Umwelt und Klimaschutz

  • Aktivitäten der lokalen Carsharing-Unternehmen unterstützen
  • E-Mobilität:
    • Weitere E-Auto-Ladestationen beim Strandbad und auf dem Linzgauhallenparkplatz
    • Weitere Fahrrad-Ladestationen beim Strandbad und in der Bachstraße
    • Unterstützung privater Initiativen in diesem Bereich
  • Solaranlage auf dem Dach des neuen Bauhofs, Prüfung der Anschaffung von E-Autos für die Gemeinde
  • Klimafreundliche Gemeinde:
    • Optimieren des tatsächlichen Stromverbrauchs – stromintensivste öffentliche Gebäude sollten schnellstmöglich umgestellt werden
    • Intensivere Prüfung von möglichen Bundes- und Landeszuschüssen in diesem Bereich
    • Beginn mit einer bezuschussten Klimaberatung der Gemeinde
  • Alternative Energien und Antriebe im Blick behalten;  Vorbereitung der Infrastruktur möglichst früh beginnen
  • Blockheizkraftwerke bei Neubauten oder in Neubaugebieten fördern
  • Fassadenbegrünung; Begrünung des Dorfkerns
  • Proaktive Kooperation mit Hochschulen zur Untersuchung von Abwasserrückständen (pharmakologische Rückstände; Microplastik); Kooperation mit Abwasserverband

Bürgerfreundlicher Ort

  • Steigerung der Attraktivität öffentlicher Plätze
  • Ausbau des kulturellen Angebotes
  • Entwicklung einer Immenstaad App
  • Digitaslisierung
    • Freies WLAN,
    • Ausbau eines schnellen Datennetzes,
    • Aktualisierung der Homepage der Gemeinde
    • Aktualisierung der Beschilderung

Städtebauliche Entwicklung

  • Städtebaulicher Rahmenplan
    • Wir begleiten das Projekt positiv
    • Wir unterstützen Höhenbegrenzung, Rücksprünge, Gärten, Plätze, Balkone, Parkbuchten, Bäume entlang der Hauptstr.
    • Wir unterstützen die Fortführung einer maßvollen &geordneten Bebauung
    • Wir fordern eine zukünftige Erweiterung des Rahmenplans auf Seestraße Ost/West
       
  • Innerörtliche Nachverdichtung
    • Wir streben die Aktualisierung bestehender Bebauungspläne an, mit dem Ziel „bezahlbarer“ Wohnraum und mehr familienfreundliche Angebote z.B. Hardt-Horn in Teilbereichen
    • Wir streben eine Prüfung der Möglichkeiten zur Eindämmung von zeitweise genutzten Zweitwohnungen an
       
  • B31 Trassenführung
    • Wir unterstützen die Umgehungsvariante C 1.1, um eine weitere städtebauliche Entwicklung von Immenstaad zu ermöglichen
      - Siedlung könnte in Richtung jetzige B31 ausgedehnt werden
      - Rückbau der jetzigen B31 würde innerörtlich die Hauptstr durch weitere Zufahrten entlasten
      - weitere städtebauliche Maßnahmen im Ortskern würden ermöglicht

Grundschule und Schulareal

  • Standortfrage hängt stark von zukünftiger B31 Trassenführung ab
  • Freie Wähler präferieren den Beibehalt des jetzigen Standortes des Schulareals mit einer Lösung zur städtebaulichen Aufwertung des ganzen Areals
  • Nur bei Umgehungsvariante C 1.1 wäre eine Verlagerung zu erwägen, was jedoch intensiv untersucht werden muss (Vorteile, Nachteile, Auswirkung auf städtebauliche Entwicklung)

Infrastruktur

  • Wir unterstützen die Weiterführung der Netzbetreibergesellschaft für Strom (EVI)
  • Wir regen die Prüfung einer Netzbetreibergesellschaft für Gas an
  • Wir unterstützen die Aufrechterhaltung einer funktionierenden Wasser- und Abwasserversorgung
  • Wir setzt uns für eine flächendeckende Versorgung aller Haushalte mit Breitbandinternet ein
    • Kooperation mit regionalem Versorger und
    • Anbindung an das leistungsfähige Breitbandnetzwerk des Kreises

Wohnraum

  • Wir unterstützen, die Schaffung von sozialem Wohnraum durch Zurverfügungstellung eines verbilligten Grundstückes mit Sozialbindung für ca. 20 Jahre
  • Wir unterstützen, die Schaffung von gemeindeeigenem Wohnraum zur bevorzugten Vergabe an Angestellte der Gemeinde z.B.: Hausmeister, Bademeister, Erzieher

Jung und Alt

  • Wir unterstützen die Erweiterung vom jetzigen "Jung&Alt" oberhalb des Rathauses und die Erweiterung des jetzigen Pflegeheims/Betreutes Wohnen
  • Wir fordern den Ausbau von Kurzzeitpflegeplätzen

Bebauungsplan

  • Wir fordern einen Bebauungsplan südliche Stockwiesen zur Schaffung weiteren Wohnraums
  • Mit wenigstens einer größeren Anlage mit kleinen Wohneinheiten und Wohngemeinschaften für Studenten, Senioren und Singles
  • Ausserdem Vergabekriterien zur Bevorzugung von Jungen Familien mit Kindern